Kartensammlung zum Bildungsverständnis im KH-Team Okt. 2013

Politische Grundsätze
  • Diskriminierung vermeiden bzw. thematisieren
  • Gegen menschenverachtende Einstellungen
  • Emanzipatorisch
  • Partizipation und Interessenvertretung stärken
  • Haltung von Wertschätzung
  • Außerschulische Bildungsarbeit ist nicht gleich Schule
  • antikapitalistisch-, rassistisch-, sexistisch
  • Gesellschaftspolitische Kapitalismuskritik
  • Herrschafts- und Machtkritik
  • Arbeitnehmer_innenperspektive (gewerkschaftliche Werte)
  • Offen für Utopien: solidarisch, sozial-gerecht, nachhaltig
  • Gesellschaft ist veränderbar
  • Gesellschaftspolitisches Verständnis
Methodisch-didaktische Prinzipien
  • Klare Konzepte und Ziele haben
  • Handlungsorientiert
    Subjektorientiert
    Lebensweltorientiert
    Prozessorientierung
    Zielgruppenorientierung
    Erfahrungslernen ( Betzavta, Erlebnispädagogik)
    Insgesamt angewandte Methodenvielfalt
    Gruppenprozess ist wichtig (TZI) im Positiven wie im Negativen (Störungen haben Vorrang etc.)
    Beteiligung und Aktivierung versus theoretischer Frontalinput
    Angemessene Verbindung von inhaltlich-theroretischen und praktischen Seminaranteilen
    Teilnehmende zu eigenen Lernzielen /Einbringen ihrer Interessen ermutigen Teamende als Helfende und nicht Lehrende
    Maximum an Freiwilligkeit ermöglichen
    Demokratische Konfliktkultur

    Was wollen wir mit unserer Bildungsarbeit erreichen?
    Positive Bildungserfahrung ermöglichen
    Grundwerte vermitteln
    Wissenszuwachs
    Bewusste Auseinandersetzung mit Gesellschaft
    Selbstreflexion anregen
    diskriminierungskritischen Raum schaffen
    bewertungsfrei Inhalte aneignen
    verschiedene Denkweisen/Lebensentwürfe kennenlernen
    Selbstbestimmung stärken (Impulse dafür geben)
    Bedürfnisse wahrnehmen und formulieren lernen
    Gewerkschaft kennenlernen /positiver Erstkontakt
    Impulse für den Lebensweg
    Zu Bewusstseinswandel und Engagement über die Teilnahme am Seminar hinaus anregen
    Erfahrung demokratischer Lernkultur ermöglichen
    Aktivierung für die Vertretung eigener Interessen
    Tn sind offen für gewerkschaftliche Perspektiven
    Gruppenerfahrung ermöglichen
    Kritisches Denken fördern ohne Lösungen oder „Wahrheiten“ zu propagieren